Stellen Sie die richtigen Fragen?

Bing, Google und all die anderen Suchmaschinen beweisen es täglich: Auf die richtige Frage kommt es an! Kleine, auf den ersten Blick belanglose Änderungen der Suchbegriffe oder der Frage können zu völlig anderen Ergebnissen führen – zu den Informationen, die wir suchen oder zu sinnlosem Quatsch.

Auch unser Gehirn liefert uns ständig Antworten auf die Fragen, die wir uns stellen. Stellen wir die richtigen Fragen?

Ein kleines Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine schwierige Aufgabe zu bewältigen. Eine, die Ihnen neu ist, die Sie nie zuvor lösen mussten. Und nun achten Sie genau darauf, was in Ihrem Inneren, in Ihren Gefühlen passiert, wenn Sie sich fragen:

„Schaffe ich das?“

Spüren Sie die Zweifel? Die Angst davor, dass diese Aufgabe zu groß für Sie sein könnte?

Und was passiert, wenn Sie die Frage ein klein wenig anders stellen:

„Wie schaffe ich das?“

Welche Frage fühlt sich besser an? Mit welcher Frage haben Sie bessere Chancen, die Aufgabe mit Bravour zu bewältigen?

Oder stellen Sie sich vor, Sie gehen zu einem Bewerbungsgespräch. Wenn Sie sich nun fragen: „Ob sie mich wohl nehmen?“, dann fallen Ihnen sofort viele Gründe dafür ein, warum man Sie nicht einstellen sollte: Ihre Zeugnisse sind nur durchschnittlich, Sie haben kaum Erfahrungen in dem Gebiet, für das Sie sich beworben haben, Sie sehen nicht besonders gut aus (oder glauben das zumindest von sich), Sie haben gerade einen schlechten Tag, … je mehr Sie nachdenken, desto mehr fällt Ihnen dazu ein. Und Ihr Selbstbewusstsein sinkt mit jeder Antwort, die Sie finden.

Fragen Sie sich nun: „Warum bin ich genau der / die Richtige für diese Stelle?“, dann fallen Ihnen ganz andere Antworten ein. Antworten, die Sie ermutigen. Vielleicht auch einige, die Sie übertrieben finden, aber das macht nichts: Freuen Sie sich über Ihre Phantasie, lachen Sie über diesen witzigen Einfall und lassen Sie Ihre Gedanken weiter strömen. Und genießen Sie das wachsende Selbstvertrauen.

Welche Frage ist nützlicher?

Sie werden bald merken: Mit geeigneten Fragen bekommen Sie nicht nur bessere Antworten, Sie können damit auch Ihre Stimmung, Ihr Selbstvertrauen stark beeinflussen. Achten Sie also darauf, welche Fragen Sie stellen.

Und lassen Sie sich ruhig helfen. Zwei Köpfe fragen mehr als einer – und finden mehr Antworten.

Dass ich Ihnen gern helfe, wissen Sie ja bereits. Wann probieren Sie es aus?